Die richtige Anwendung macht den Unterschied

 

Erste Anwendung

Bei der ersten Verwendung von Schwarzer Seife sollten Sie darauf achten die Seife besonders vorsichtig und sanft einzusetzen. Fangen Sie nicht an damit über die Haut zu schrubben, sondern reiben sie die Seife gefühlvoll mit den Händen oder einem Waschlappen über Ihr Gesicht und drücken Sie dabei nicht zu stark auf. Aufgrund der Inhaltsstoffe Asche und Sodium spüren Sie eventuell ein leichtes kribbeln bei der Anwendung, das ist ganz normal und verschwindet meist nach einigen Anwendungen.

Häufigkeit der Anwendung

Hier gibt es keine goldene Regel. Einige Leute verwenden die Seife jeden Tag ohne Probleme, bei anderen reichen 2-3 Tage die Woche aus. Jede Anwendung von Schwarzer Seife ist wie ein Mini-Peeling und je intensiver ihre Anwendung je intensiver das Peeling.
 
Gesicht
Beginnen Sie damit die Seife jeden zweiten Tag zu verwenden und beobachten Sie die Veränderung Ihrer Haut. Sehen Sie erste Erfolge und haben keinerlei Probleme, dann können sie auch eine häufigere Nutzung austesten.
 
Rücken
Sollten Sie Akne auf dem Rücken haben, dann können sie auch hier die Schwarze Seife optimal nutzen. Da unsere Haut am Rücken weitaus widerstandsfähiger ist, sollte es kein Problem darstellen, die Seife hier jeden Tag zu verwenden.
 

Ölige Haut

Hier ist die schwarze Seife besonders gut geeignet, um die Poren tief und effizient zu reinigen. Eine häufigere Nutzung ist hier meistens von Vorteil. Bei Bedarf kann im Anschluss eine Feuchtigkeitscreme oder -lotion genutzt werden.

 

Trockene Haut

Hier ist es wichtig, die Schwarze Seife nicht zu häufig anzuwenden, um die Haut nicht auszutrocknen. Wird dies beachtet, dann sorgt die Shea Butter in der Seife für ausreichend Feuchtigkeit. Trocknet die Haut trotzdem noch aus, dann versuchen Sie eine geringere Menge beim Anwenden zu nutzen.
Eine Feuchtigkeitscreme oder -lotion ist im Anschluss und besonders im Winter zu empfehlen.

 

Risiken & weitere Reaktionen

  • Im Falle von Ausschlag oder ähnlichem sollte den Anwendung selbstverständlich sofort abgebrochen werden
  • Die Schwarze Seife kann außerdem Kakaobohnenasche enthalten, welche bei einer Schokoladen Allergie oder sehr hoher Koffein Sensibilität zu Problemen führen kann
  • Bei einer Latex-Allergie kann zusätzlich das Latex-Fruit-Syndrome vorliegen, wodurch eine Reaktion auf die Kochbananenasche, sowie das Palmöl und Kokosnussöl auftreten können
Willkommen
Ich bin Sonja. Seit fast 3 Jahren benutze ich ausschließlich natürliche Schwarze Seife zur allgemeinen Hautpflege, sowie fürs Duschen und Haare waschen. Ich möchte hier meine Erfahrungen und Tipps mit Ihnen teilen :)

Tipps und Rabatte per E-Mail!

Exklusive Gutscheincodes und Tipps für Schwarze Seife und Hautpflege.

You have Successfully Subscribed!