FAQ – Antworten auf häufige Fragen

Hier finden Sie Antworten zu den häufigsten Fragen rund um das Thema Schwarze Seife (Anwendung, Wirkung und mehr). Sollten Sie selbst eine Frage habe, dann können Sie mich hier kontaktieren und ich werde gerne Versuchen Ihnen bestmöglich weiterzuhelfen!

Woher kommt Schwarze Seife?

Traditionell kommt die Schwarze Seife aus Afrika, mittlerweile ist sie jedoch weit verbreitet und wird auch außerhalb Afrikas hergestellt.

Woraus wird sie hergestellt?

Die Hauptbestandteile sind in der Regel Palmöl und/oder Kokosnussöl und die Asche der Kochbananenschale. Bereits in den traditionellen Rezepten wurden je nach Region noch verschiedene weitere Bestandteile verwendet, die eine originale Schwarze Seife gibt es daher nicht.
Heute werden oft Shea Butter, Aloe Vera und Hafer als zusätzliche Bestandteile verwendet.

Was bringt mir Schwarze Seife?

Zum einen ist das natürliche Herstellungsverfahren ohne schädliche Chemikalien gesünder und schonender für die Haut. Zum anderen haben die natürlichen Inhaltsstoffe verschiedene positive Effekte auf die Haut. Die Wirksamkeit kann sich jedoch von Person zu Person unterscheiden.

  • Schutz gegen UV-Licht bedingt Alterung der Haut
  • Verbesserung des Hauttons
  • Verblassen von Haut Verfärbungen und Narben
  • Verringerung von Haut Irritationen und Entzündungen
  • Heilender Effekt auf Problemhaut (Akne, Ekzeme, Juckreiz)
Ich habe trockene Haut, ist die Seife für mich geeignet?

Generell ist Schwarze Seife für alle Hauttypen geeignet, es bedarf jedoch einer unterschiedlichen Anwendungsart, abhängig vom individuellen Hauttyp.
Bei trockener Haut sollte unbedingt eine Schwarze Seife mit Shea Butter gewählt werden, da diese der Haut Feuchtigkeit spenden kann. Dies funktioniert jedoch nur, wenn die Seife nicht zu häufig angewendet wird.

Tipp: Anfangs jeden zweiten Tag eine geringe Menge Schwarze Seife in den Händen/Waschlappen verteilen und damit das Gesicht sanft waschen. Im Anschluss eine Feuchtigkeitscreme auftragen. Sollte sich keine Verbesserung oder sogar eine Verschlechterung einstellen, dann verringern Sie die Häufigkeit der Anwendung weiter.

Ich habe ölige Haut, ist die Seife für mich geeignet?

Generell ist Schwarze Seife für alle Hauttypen geeignet, es bedarf jedoch einer unterschiedlichen Anwendungsart, abhängig vom individuellen Hauttyp.
Bei öliger Haut ist eine häufige Anwendung von Vorteil. Die Seife verhindert die überschüssige Öl Produktion der Haut. Bedenken Sie jedoch, dass jede Anwendung eine Art leichtes Peeling ist und besonders sensible Haut bei zu häufiger oder zu intensiver Anwendung schnell mit sichtbaren Irritationen reagiert.

Tipp: Anfangs jeden Morgen das Gesicht sanft mit der Seife waschen und je nach Reaktion der Haut die Häufigkeit der Anwendung steigern oder verringern.

Ich habe starke Akne im Gesicht, hilft Schwarze Seife dagegen?

Ja. Schwarze Seife reinigt die Poren besonders tief und schonend, wodurch übermäßige Öl Produktion der Haut verringert/verhindert wird. Es wird also direkt der Auslöser der Akne behandelt und nicht die bereits vorhandene Akne! Eine sichtbare Besserung stellt sich daher meistens erst nach 1-3 Wochen ein. Achten Sie außerdem auf eine sanfte Anwendung nicht mehr als 1-2 mal täglich.

Erfahrungen: Mehr als 250 Menschen(!) mit Akne Problemen im Gesicht haben sich bereits bei mir gemeldet und berichtet ihre Akne extrem verringert oder sogar komplett besiegt zu haben.

Ich habe starke Akne am Rücken, hilft Schwarze Seife dagegen?

Ja. Schwarze Seife reinigt auch am Rücken die Poren besonders gründlich und verringert/verhindert übermäßige Öl Produktion der Haut. Es wird also direkt der Auslöser der Akne behandelt und nicht die bereits vorhandene Akne! Eine sichtbare Besserung stellt sich daher meistens erst nach 1-3 Wochen ein. Im Gegensatz zur Gesichtshaut ist die Haut am Rücken viel widerstandsfähiger, die Schwarze Seife kann daher ohne Bedenken 2-3 mal täglich kräftig und ausreichend angewendet werden.

Erfahrungen: Mehr als 60 Menschen(!) mit Akne Problemen auf dem Rücken haben sich bereits bei mir gemeldet und berichtet ihre Akne extrem verringert oder sogar komplett besiegt zu haben.

Wie lange muss ich Schwarze Seife anwenden?

Schwarze Seife ist keine vorübergehende Kur, sondern ein vollwertiges Hautpflege Produkt. In den meisten Fällen kann sie ohne Probleme täglich benutzt werden und viele andere Pflegeprodukte, wie auch Duschgel und Shampoo, ersetzen. Lediglich bei sensibler oder sehr trockener Haut kann eine tägliche Anwendung im Gesicht zu Haut Irritationen und/oder Trockenheit führen, in diesem Fall verringern Sie einfach die Häufigkeit der Anwendung.

Gibt es Gesundheitsrisiken bei der Anwendung?

Nein, aber in Schwarzer Seife können Bestandteile enthalten sein, die bei bestehenden Allergien zu Problemen führen können:

Schokoladen-Allergie
Achten Sie darauf eine Schwarze Seife ohne Kakaobohnenasche (engl. Cocoa Pod Ash) zu benutzen.

Sehr hohe Koffein Sensibilität
Achten Sie auch hier darauf eine Schwarze Seife ohne Kakaobohnenasche (engl. Cocoa Pod Ash) zu benutzen.

Latex-Allergie
Bei dieser Allergie kann zusätzlich das Latex-Fruit-Syndrome vorliegen, wodurch eine Reaktion auf Kochbananenasche, sowie auch Palmöl/Kokosnussöl auftreten kann.

Willkommen
Ich bin Sonja. Seit fast 3 Jahren benutze ich ausschließlich natürliche Schwarze Seife zur allgemeinen Hautpflege, sowie fürs Duschen und Haare waschen. Ich möchte hier meine Erfahrungen und Tipps mit Ihnen teilen :)

Tipps und Rabatte per E-Mail!

Exklusive Gutscheincodes und Tipps für Schwarze Seife und Hautpflege.

You have Successfully Subscribed!